Schriftgröße: A A A
Registrieren / Anmelden

 

Hier können Sie den Newsletter bestellen

 

Trends, Newsletter

Wittmann erhält Auszeichnung für Wings Bed

und überzeugt mit Melange und Merwyn

Der Salone del Mobile in Mailand ist der hot spot für kreative, quergedachte Ideen – für Designs, die richtungsweisend sind und den Möbelmarkt weltweit nachhaltig prägen und verändern. Diese globale Bedeutung war 2018 ganz deutlich in den Messehallen spürbar.
 
Und somit war, was am Wittmann Stand zu sehen war, definitiv im Fokus der Besucher: Neues aus der Kollektion Wittmann Hayon Workshop gesellt sich zu Monica Förster´s Kollektion Melange. Der Weg der Internationalität, den Wittmann beschritten hat, die bewusste Vermischung verschiedenster kultureller Ansätze, bringt Produkte und Looks mit sich, die für den Markt genau ins Schwarze treffen. Das Miteinander von schwedischem, spanischem, deutschem und österreichischem Design ergibt eine Melange die von Messebesuchern aller Kontinente als begehrlich wahrgenommen wird.
 
Dass die Ideen der Wittmann Designer und die handwerkliche Umsetzung Freude bereiten, bestätigt und begeistert das Unternehmen aufs Neue. Darüber hinaus wurde ihre Arbeit in diesem Jahr mit dem Elle Deco International Design Award (EDIDA) ausgezeichnet. Im Rahmen eines spektakulären Events wurde er am 19. April der EDIDA 2018 in der Kategorie „Bedding“ an Jaime Hayon für Wings Bed verliehen.

Wings Bed von Jaime Hayon

Beflügelt träumt es sich unbeschwert… Die schwenkbaren Seitenflügel von Wings Bed ermöglichen ein Wechselspiel zwischen Intimität und Offenheit. Sie umhüllen den Schlafenden wie ein Kokon oder öffnen sich, um das Schlafzimmer zu einem Ort zu machen, an dem man sich nicht nur nachts aufhalten möchte. Leder bezogene Nachttische sowie Leseleuchten mit verstellbaren LED Punktstrahlern werden von einem zarten, schwarz strukturpulverbeschichteten Gestänge getragen.

Melange - Between the lines

Melange ist die Kunst, zwischen den Welten zu gestalten. Monica Förster kreierte mit ihrer neuen Kollektion für Wittmann eine „Welt dazwischen“ – von scheinbar unabhängig voneinander gestalteten, wunderschönen Möbeln und Objekten bevölkert, die sich in subtiler Art und Weise gegenseitig ergänzen und stärken. Ihr Stil ist weder skandinavisch noch italienisch, weder minimalistisch noch üppig. In der Tradition von Josef Frank und frei von jedem Dogma gestaltet, überzeugt die Kollektion Melange durch ihre perfekte Balance zwischen Tradition und Modernität, Handwerk und Präzision.

Merwyn Stuhl

Mit Merwyn hat Sebastian Herkner die von Wittmann gestellte Designaufgabe perfekt umgesetzt: Merwyn ist ein ganz herausragender Stuhl – er funktioniert einzeln als Objekt, einem Sekretär oder einem Schminktisch zur Seite gestellt, kommt aber auch besonders zur Geltung, wenn er in Banden auftaucht – bunt gemischt mit Bezügen und Kedern in unterschiedlichen Materialien und Farben.
 
Alle Maße und Proportionen sind so ausgeklügelt, dass – durch den Einsatz eines Taschenfederkerns – maximaler Komfort entstehen kann. Gleichzeitig ist die Linienführung konsequent sympathisch. Die optionale Armlehne macht den Stuhl noch eigenständiger. Rücken und Armlehne sind immer in Leder ausgeführt und umschließen die Sitzfläche in einem Schwung. Signifikantes Merkmal ist ein Keder, der um den runden Sitz verläuft. Der Keder findet sich auch im Merwyn Tisch wieder und ist das verbindende Merkmal zwischen Stuhl und Tisch: Die vollflächigen Tischbeine sind lederbezogen, eine  akkurat geführte Kedernaht verläuft senkrecht an allen vier Außenseiten.
 
www.wittmann.at


Share |