Schriftgröße: A A A
Registrieren / Anmelden

 

Hier können Sie den Newsletter bestellen

 

Trends, Newsletter

Neonröhre 2.0 – das „Alphabet of Light“ bei Artemide

Sieben Basismodule, die sich zu 29 Buchstaben und 10 Zahlen zusammenfügen lassen

In Anlehnung an die Office-Ästhetik der internationalen Moderne und die Lichtkunst der 1960er Jahre, hat die Bjarke Ingels Group – besser bekannt als BIG – in Kooperation mit Artemide ein modulares Beleuchtungssystem entworfen. Das „Alphabet of Light“ besteht aus sieben Basismodulen, die sich zu 29 Buchstaben und 10 Zahlen zusammenfügen lassen.

Inspiriert wurden die Designer Jakob Lange und Bjarke Ingels von der retrofuturistischen Anmutung, die Neonröhren ausstrahlen. Sie ersetzen jedoch das technisch überholte Funktionsprinzip der mit Gas gefüllten Leuchtröhren durch hocheffiziente und zeitgemäße LEDs.

Licht als direkte Kommunikation

Durch einen elektromagnetischen Click-Mechanismus können die einzelnen Teilstücke ganz einfach und völlig nahtlos verbunden werden. Ein dünner Aluminiumkern mit zwei LED-Leisten garantiert eine homogene Lichtverteilung mit hohem Wirkungsgrad, ohne dass die Verbindungen sichtbar werden. Mit dieser optoelektronischen Kompetenz entsteht aus Licht direkte Kommunikation.

In diesem Jahr wurde das modulare Leuchtsystem Alphabet of Light um die runden und linearen Versionen ergänzt, um so noch weitere gestalterische Freiheit in die Formensprache des Lichts zu bringen. Alphabet of Light wurde dieses Jahr mit dem Red Dot Award in der Kategorie „Best of the Best für höchste Designqualität und wegweisende Gestaltung“ ausgezeichnet.

www.artemide.at

Share |